Bauteileigenschaften lassen sich am Computer vorhersagen

Biermann, D.1, a; Vogel, F.1, b

1)
Institute of Machining Technology, TU Dortmund University, Baroper Str. 303, D-44227 Dortmund, Germany

a) biermann@isf.de; b) vogel@isf.de

Abstract

Simulationen helfen, den Aufwand experimenteller Untersuchungen mit innovativen Werkstoffen im Rahmen zu halten. Dabei gilt es unter anderem, mithilfe Computer-Aided Engineering (CAE)-basierter Methoden die Fertigungsparameter entsprechend der einzustellenden Bauteileigenschaften auszulegen. Im Folgenden wird eine vom ISF ausgearbeitete Vorgehensweise vorgestellt, mit der vereinfacht eine simulative Betrachtung des Einflusses der Zerspanung auf umformtechnisch eingestellte Bauteileigenschaften erfolgen kann. Exemplarisch wird dabei ein gewichtsoptimierter Bolzen aus dem Stahlwerkstoff 16MnCr5FP betrachtet, dessen Eigenspannungen durch Fließpressen eingestellt worden sind und anschließend spanend nachzubearbeiten ist. Ein derartiger Bolzen kann beispielsweise im Motorenbau als Kolbenbolzen Anwendung finden.

Keywords

Finite-Elemente-Methode (FEM), Leichtbau, Simulation

Publication

Newsletter der Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik e.V., Ausgabe 2/2018, Garbsen, https://wgp.de/de/bauteileigenschaften-lassen-sich-am-computer-vorhersagen/, (2018)