Spanende Fertigung, 3. Ausgabe

Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. K. Weinert

Die spanenden Fertigungsverfahren mit geometrisch bestimmter Schneide dominieren den Produktionsprozess in vielen Bereichen der heutigen metallverarbeitenden Industrie. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Zuge des schnell wachsenden Marktes zu sichern, sind Produktivitätssteigerungen durch innovative Fertigungsverfahren erforderlich. Nur durch die ständige Weiterentwicklung bestehender Fertigungsprozesse ist es möglich, die Wirtschaftlichkeit und Produktivität einzelner Unternehmen und ganzer Industriezweige zu garantieren.

Im Bereich der spanenden Fertigung eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten Innovationen zu schaffen, die neben der Steigerung von Produktivität und Qualität auch eine Erhöhung der Flexibilität, Prozesssicherheit und Umweltverträglichkeit beinhalten. Dazu ist es oftmals notwendig, Neuerungen nicht nur auf ein einzelnes Bearbeitungsverfahren zu richten, sondern auch auf die gesamte Prozesskette und deren Umfeld.

Das Kompendium stellt in der vorliegenden 3. Ausgabe eine umfangreiche Sammlung qualifizierter Fachbeiträge auf dem Gebiet der spanenden Fertigungsverfahren mit geometrisch bestimmter Schneide dar. Ziel ist es, die Leser mit der Aktualität einer Fachzeitschrift, gleichzeitig aber auch mit der Komplexität eines Fachbuches zu informieren. Das Buch versteht sich als Beitrag, um neue wissenschaftliche Erkenntnisse der Hochschulen in die industrielle Praxis zu übertragen sowie praktische Erfahrungen bei der Umsetzung neuer Entwicklungen einem großen Interessentenkreis umfassend verfügbar zu machen. Gezielte Neuerungen können nur dann umgesetzt und realisiert werden, wenn durch anwendungsorientierte Analysen ein ausreichendes Verständnis der Abläufe innerhalb der gesamten Prozesskette vorliegt. Die Lektüre soll Lösungsansätze näher bringen, Entwicklungspotenziale aufzeigen und zu eigenen Überlegungen anregen. Die "Spanende Fertigung" widmet sich speziellen Fragestellungen aus dem Bereich der Fertigungsverfahren und den dazugehörigen Werkzeugen. Weitere Themen-schwerpunkte konzentrieren sich auf die Werkzeugmaschinen und deren Umfeld. Die Bearbeitung aktueller Werkstoffe wird ebenso diskutiert wie innovative Entwicklungen beim Einsatz der Rechnertechnik. Abgerundet wird das Kompendium durch Fachbeiträge, die Aspekte im Umfeld der spanenden Fertigung aufgreifen.

Meinen besonderen Dank möchte ich an die Autoren der einzelnen Beiträge richten. Nur durch sie ist es möglich, eine aktuelle und interessante Sammlung von Fachaufsätzen zusammenstellen zu kännen. Für die Koordination der Arbeiten zu der vorliegenden 3. Ausgabe danke ich den Herren Dr. rer. nat. Christoph Kempmann und Dipl.-Ing. Dirk Opalla. An dieser Stelle möchte ich auch den vielen weiteren Personen meinen Dank aussprechen, die die Erstellung dieses Buches tatkräftig unterstützt haben.