Spanende Fertigung, 5. Ausgabe

Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. K. Weinert, Prof. Dr.-Ing. D. Biermann

Die spanende Fertigung übernimmt eine wesentliche Bedeutung für die Herstellung von Bauteilen und ist für das produzierende Gewerbe am Standort Deutschland eine wichtige Säule. Zum Erhalt und Ausbau der Marktposition ist eine ständige Weiterentwicklung und Optimierung im Bereich der spanenden Bearbeitung erforderlich, vor allem vor dem Hintergrund der globalen Wettbewerbssituation. Diese fortschreitende Entwicklung erfordert eine ständige Abstimmung der entsprechenden Prozessgrößen und Fertigungsmittel auf die jeweiligen Prozesse unter der Zielsetzung einer hohen Produktivität und Flexibilität bei gleichzeitiger Einhaltung der Qualitätsanforderungen sowie hoher Prozessstabilität und Umweltverträglichkeit.

Die vorliegende 5. Ausgabe des Kompendiums bietet dem Leser einen umfangreichen Überblick zu aktuellen Inhalten auf dem Themengebiet der spanenden Fertigung. Die Inhalte orientieren sich an den wichtigsten Einflussgrößen auf den Zerspanprozess. Auf eine ganzheitliche Betrachtung wird größten Wert gelegt, um dem Leser das Zusammenspiel dieser Größen auf den Zerspanprozess zu verdeutlichen. Angefangen bei speziellen Fragestellungen aus dem Bereich Grundlagen werden im Folgenden aktuelle Trends aus den Bereichen Fertigungsverfahren, Werkzeuge und Beschichtungen vorgestellt. Um auch der Bedeutung der Werkzeugmaschinen gerecht zu werden, werden diese ebenfalls in einem eigenen Kapitel behandelt. Jeder Zerspanprozess erfordert eine Anpassung an die jeweilig vorherrschenden Randbedingungen. Dies bezüglich hat der zu bearbeitende Werkstoff eine wesentliche Bedeutung. Daher werden in einem Kapitel Beispiele zur Bearbeitung unterschiedlicher Werkstoffe gegeben. Eine weitere wichtige Prozessgröße bildet das Kühlschmierstoffkonzept. Hier werden Neuentwicklungen sowie umweltverträgliche Alternativen zur Überflutungsschmierung diskutiert. Abschließend werden Möglichkeiten aus den Bereichen der Computertechnik vorgestellt, die eine Vorhersage oder Optimierung von Zerspanprozessen erlauben. Durch die Zusammenstellung von qualifizierten Fachbeiträgen der industriellen Praxis sowie der Forschung versteht sich dieses Kompendium als Medium, um wichtige Erkenntnisse aus diesen beiden Bereichen einem breiten Anwenderkreis zur Verfügung zu stellen.

Unseren besonderen Dank möchten wir an die Autoren der einzelnen Beiträge richten. Nur durch sie ist es möglich, eine aktuelle und interessante Sammlung von Fachaufsätzen zusammenstellen zu können. Für die Koordination der Arbeiten zu der vorliegenden 5. Ausgabe danken wir den Herren Dipl.-Ing. Markus Heilmann und Dipl.-Ing. Sven Grünert. An dieser Stelle möchten wir auch den vielen weiteren Personen unseren Dank aussprechen, welche die Erstellung dieses Buches tatkräftig unterstützt haben.