Spanende Fertigung, 6. Ausgabe

Prof. Dr.-Ing. D. Biermann

Nachhaltiger wirtschaftlicher Erfolg in der Produktion beruht auf dem effizienten Einsatz der erforderlichen Betriebsmittel. Für die Entscheidungsträger heißt das, permanent adäquate Antworten auf neue Entwicklungen und Aufgabenstellungen zu finden. Doch wie ist der aktuelle Kenntnisstand in der spanenden Fertigung? Dieses Fachbuch in der Reihe „Spanende Fertigung“ soll helfen, indem es Beiträge zur schnellen Umsetzung neuer wissenschaftlicher sowie praktischer Erkenntnisse in der industriellen Praxis anbietet. Es richtet sich dabei nach dem erfolgreichen Ansatz meines verehrten Vorgängers und Herausgebers Herrn Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. i. R. Klaus Weinert und vereinigt Fachaufsätze bekannter Autoren über aktuelle Themen und Problemstellungen mit Darstellungen zukunftsweisender Aspekte. Das Ziel: Anregungen zu eigenen Überlegungen und Lösungsansätzen für die Weiterentwicklung in der Produktion geben.

Die vorliegende 6. Ausgabe des Kompendiums bietet einen umfassenden Überblick über aktuelle Trends der spanenden Fertigung. Grundlagen der Zerspanung moderner Werkstoffe mit der Forderung nach Innovation und nachhaltiger Produktion werden ebenso behandelt wie Verfahren für spezielle Aufgabenstellungen. Dazu zählen u. a. die Bearbeitung von schwer zerspanbaren Werkstoffen wie Titan, Nickelbasislegierungen und nichtrostenden Stählen durch konventionelle Verfahren und Mikrozerspanung. Weitere Themen sind Werkzeugkonzepte, Beschichtungen und die Prozessführung mit Blick auf die jeweiligen Randbedingungen. Betrachtet werden hier sowohl ganzheitliche Lösungen als auch Sonderentwicklungen aus der Forschung wie z. B. Beschichtungssysteme zur Temperaturmessung während der Zerspanung. Als weitere Komponente der modernen Fertigung wird den Maschinen ein Kapitel gewidmet. Dort werden neueste robotergestützte Technologien, Verfahrensintegrationen und Werkzeugschnittstellen vorgestellt. Als bedeutende Einflussgröße wird den Werkstoffen im nächsten Kapitel Rechnung getragen. Es werden Beispiele zur Bearbeitung unterschiedlicher Werkstoffgruppen, z. B. Stahl, Aluminium, Verbundwerkstoffe und Kunststoff dargestellt. Ein weiteres, aktuelles Thema: Die Forderung nach Alternativen zur klassischen Überflutungsschmierung aufgrund von steigendem Kostendruck und Umweltbewusstsein lädt ein zur fundierten Auseinandersetzung mit Minimalmengenschmierung und Trockenbearbeitung. Last, not least: Zum starken Trend zur computerunterstützten Prozessplanung und Vorhersage von Bearbeitungsergebnissen mithilfe der Simulation gibt es zum Schluss spannende und wichtige Erkenntnisse.

Mein ganz besonderer Dank richtet sich an die Autoren der einzelnen Beiträge. Nur dem Engagement der Autoren ist es zu verdanken, dass wieder eine Sammlung von aktuellen und sehr interessanten Fachaufsätzen möglich wurde. Für die Mitarbeit bei der Zusammenstellung der vorliegenden 6. Ausgabe danke ich besonders Herrn Dipl.-Ing. Marcel Tiffe, der die Koordination der erforderlichen Arbeiten übernommen hat. An dieser Stelle möchte ich auch den vielen weiteren Personen meinen Dank aussprechen, die die Erstellung dieses Buches tatkräftig unterstützt haben.